Magie, ein Wegweiser zur Selbstermächtigung

Das Universum ist ein geheimnisvoller Ort, und viele von uns wenden sich der Magie zu, um es zu verstehen. Wenn wir schon nicht in der Lage sind, die Dinge um uns herum rational zu erklären, warum sollten wir dann nicht versuchen, unsere eigene Stärke durch magisches Denken zu fördern?

In diesem Beitrag wollen wir uns damit beschäftigen, was Magie ist und welches Veränderungspotential sie für die Selbstermächtigung bietet.

Die Magie ist eine uralte Wissenschaft, die jahrhundertelang ein Geheimnis für Eingeweihte blieb. Ihre Wahrheit liegt darin, die Gesetze zu erkennen, die die menschliche Natur mit dem Universum verbinden.

Diese Gesetze wurden in verschiedenen Werken, wie

  • den Veden,
  • der Bibel und
  • den Schriften der Mystiker,
  • Alchemisten,
  • Rosenkreuzer und
  • Kabbalisten

dargestellt, jedoch nur symbolisch und gleichnishaft.

In den letzten hundert Jahren sind jedoch Erklärungen von Weisen veröffentlicht worden, die uns den Schlüssel zur Erkenntnis geben.

Um die Magie zu beherrschen, muss man den Weg der Göttlichkeit beschreiten, seine menschliche Natur vervollkommnen und seine animalischen Instinkte kontrollieren.

Jenseits des Aberglaubens: Die Rolle der Magie in der modernen Gesellschaft verstehen

Magie hat viele Klischees, die wir genauer betrachten müssen, um eine allgemein akzeptierte Grundlage zu haben. Obwohl wir uns dessen möglicherweise nicht bewusst sind, spielen magische Aspekte in unserem Leben eine Rolle, jedoch nicht im Sinne des Aberglaubens. Bestimmte Handlungen, die auch heute noch Teil unserer Gesellschaft sind, enthalten Elemente der Magie.

Ein gutes Beispiel ist das Ausblasen der Kerzen auf dem Geburtstagskuchen. Man pustet die Kerzen aus und wünscht sich etwas. Das ist ein typischer Zauber. Man kann sich auch etwas wünschen, wenn man eine Münze in einen Brunnen wirft oder wenn man eine Sternschnuppe sieht.

In der Welt der Magie ist es von großer Bedeutung, mit den vielen verschiedenen Lebensformen in Kontakt zu treten – sei es mit Tieren und Pflanzen oder feinstofflichen Wesen. Es gibt eine Vielzahl von magischen Künsten, die zu unterschiedlichen Ausprägungen des Magiebegriffs führen.

Magier, Hexen und Schamanen haben unterschiedliche Ansätze und Weltbilder, die ihre Arbeit bestimmen.

Welche Formen der magischen Künste gibt es überhaupt?

Invokation – ein kraftvolles spirituelles Instrument zur Aktivierung von Energien

Invokation ist eine spirituelle Praxis, die dazu dient, Geistwesen in den eigenen Körper zu rufen und dadurch eine bestimmte Kraft zu aktivieren. Die Technik kann durch Gebete, Mantras oder Visualisierungen erfolgen und ist ein kraftvolles Instrument für spirituelles Wachstum. Interessanterweise wird diese Praxis auch im nichtmagischen Kontext angewendet, beispielsweise von Sportlern, die sich vor einem Wettkampf konzentrieren. Ähnlich wie bei der Invokation ruft der Sportler seine inneren Kräfte ab und erreicht so seine volle Leistungsfähigkeit.

Eine andere Variante der invokativen Zauberkunst findet sich bei den bekannten Berserkern. Als Berserker wird in mittelalterlichen skandinavischen Quellen ein im Rausch kämpfender Mensch bezeichnet, der keine Schmerzen oder Wunden wahrnimmt.

Sie waren gefürchtete Kämpfer, die ihre Menschlichkeit fast vollständig verloren hatten. 1 Ihre Kraft und Aggressivität waren fast übernatürlich und machten sie zu nahezu unbesiegbaren Gegnern. Letztlich kann man aber auch hier von einer Variante der Beschwörung sprechen. Hier wird durch Traumatisierung ein Dämon in einem selbst heraufbeschworen.

Eine andere populäre Variante ist die Praxis des Voodoo, auch bekannt als Hoodoo. Beide Varianten zielen darauf ab, ein Geistwesen herbeizurufen, das dann den Körper kontrolliert. In diesem Zusammenhang kommt es zu unbegreiflichen Ereignissen, die sich auf konventionelle Weise nicht erklären lassen.

In manchen Kulturen werden Menschen während eines Rituals von einem Geistwesen besessen. In dieser transzendenten Phase können sie literweise Alkohol trinken, große Mengen Schokolade essen oder sich auf unangenehme Weise verletzen. Sobald das Ritual beendet ist und das Geistwesen den Besessenen verlässt, hat er in der Regel keine Erinnerung mehr an die vergangenen Ereignisse.

Diese Praktiken sind auch im Voodoo weit verbreitet, wobei der Einzelne nie darüber informiert wird, was während der Trancezustände geschehen ist. Der Besessene ist anschließend völlig nüchtern, obwohl er kurz zuvor erhebliche Mengen Alkohol konsumiert hat.

Im Voodoo ist es unerlässlich, dass die Besessenheit von echten Geistwesen verursacht wird, und betrügerische Nachahmungen werden rigoros abgelehnt, da der Kontakt mit diesen höheren Wesenheiten erwünscht ist. Auch wenn das Thema auf den ersten Blick Ehrfurcht oder sogar Furcht hervorruft, zeigt es doch die unbestreitbare Kraft des menschlichen Geistes und seine Fähigkeit, körperliche Grenzen zu überschreiten.

Der Begriff der Besessenheit führt uns in das dunkle Gebiet des Exorzismus, der in manchen Fällen notwendig ist, um ein Wesen loszuwerden. Sicherlich sind diese Praktiken für die meisten Menschen sehr düster.

Obwohl sie nicht zu den magischen Künsten gehört, mit denen ich mich beschäftige, ist die Besessenheit doch Teil dieses speziellen Bereichs der magischen Künste.

Das magische Dreieck: Wie Magier geistige Wesen in die physische Welt rufen

Evokation, Teufelsbeschwörung - Magie
Evokation, Beschwörung eines gehörnten Dämons

Eine weitere interessante Form der magischen Künste ist die Evokation (Beschwörung). Der Unterschied zur Invokation besteht darin, dass hier nicht ein geistiges Wesen in den eigenen Körper geholt wird, sondern ein solches Wesen vom Magier in die physische Welt gerufen wird.

Der Magier leitet diesen Prozess ein, indem er einen Schutzkreis um sich zieht und vor sich ein magisches Dreieck erzeugt, um das Wesen darin in Schach zu halten.

Obwohl diese spezielle Form der Beschwörung relativ neu ist und vor allem im 17., 18. und 19. Jahrhundert praktiziert wurde, ist sie eine der bekanntesten und faszinierendsten Praktiken der Magie. Der Magier strebt dabei die absolute Kontrolle über das beschworene Wesen an.

Aber es braucht einen Meister, um diese Kontrolle erfolgreich auszuüben. Dem Zauberlehrling fällt dies bekanntlich noch schwer. In Goethes Ballade “Der Zauberlehrling” verliert der Schüler die Kontrolle über seinen Zauber und muss vom Zaubermeister gerettet werden.

Goethes Zauberlehrling

Der Zauberlehrling ist allein und probiert einen Zauberspruch seines Meisters aus. Er verwandelt einen Besen in einen Knecht, der Wasser tragen muss. Zuerst ist der Zauberlehrling stolz auf sein Können, doch bald merkt er, dass er der Situation nicht gewachsen ist.

Hier findest du die ganze Ballade “Der Zauberlehrling“.

Der Zauberlehrling - Magie
Der Zauberlehrling

Weissagung: Über Divination und ihre Bedeutung in der Magie

Zu den verschiedenen Praktiken gehören Invokation, Evokation und Divination – eine Form der Orakelmagie, die Einblicke in die Zukunft oder andere Entwicklungen bietet. Bekannte Wahrsageinstrumente wie Tarotkarten und Runen können genutzt werden. Divination umfasst auch Techniken wie Pendeln, Kristallkugeln und Channeling. Diese Praxis ermöglicht es dir, Antworten auf Fragen zu bekommen und verborgene Wahrheiten und Energien zu enthüllen.

Pendeln und channeln sind die beiden magischen Künste, die mir helfen, meinen Alltag zu bewältigen.

Auch die Astrologie und die Arbeit eines Mediums können als Formen der Orakelkunst betrachtet werden, da sie sich darauf konzentrieren, Einblicke in die Zukunft oder die verborgene Wahrheit zu gewinnen.

In der Astrologie werden dafür Planetenpositionen und Geburtsdaten verwendet.

Die Rishis gehören zur Gruppe der vedischen Astrologen und werden durch die Kunst der Jyotish- oder Palmblattlesungen praktiziert. Die vedische Astrologie verfolgt, wie alle vedischen Lehren, einen ganzheitlichen Ansatz, indem sie sich an der Schwesterwissenschaft Ayurveda orientiert. Vedische Astrologie ist eine alte indische philosophische Tradition, die die Bewegungs-Energie der Sterne und ihren Einfluss auf das menschliche Leben untersucht.

Jyotish bedeutet wörtlich aus dem Sanskrit übersetzt „die Wissenschaft vom Licht“. Licht bezieht sich in diesem Zusammenhang auf die Lichtstrahlung, die von Sternen und Planeten ausgeht. (Quelle)

Das vedische System gilt als verfeinerter als das westliche. Obwohl die Interpretation der Planetenbewegungen in beiden Systemen im Allgemeinen ähnlich ist, bietet die vedische Astrologie einen außergewöhnlich ausgefeilten Berechnungsprozess, der zu nuancierten Details führt.

Wie finde ich Antworten auf wichtige Fragen des Lebens in einer indischen Palmblattbibliothek?

Einige Auserwählte werden im Laufe ihres Lebens auf die Möglichkeit aufmerksam, in einer indischen Palmblattbibliothek Antworten auf wichtige Fragen des Lebens zu finden, und verspüren den starken Wunsch, zu einer Palmblattlesung nach Indien zu reisen. Aus der Reise wurde bei mir nichts, aber ich entdeckte die Möglichkeit einer Online-Lesung.

Beschriebenes Palmblatt - Magie
Beschriebenes Palmblatt

Die Bibliothek in Chennai ist die Heimat der Palmblattschriften eines der sieben weisen Rishis (Seher und Weisen) des alten Indien.

Der Palmblattleser, auch Nadi-Reader genannt, offenbart während einer Sitzung anhand von Geburtsdatum, Geburtsort und Geburtszeit des Klienten, welches Blatt das persönliche ist. Während des Palmblattlesens können die Teilnehmer viel über ihre Fähigkeiten erfahren, die ihnen bisher verborgen waren.

Die Themen Partnerschaft und Familie, finanzielle Situation und Vermögen, Beruf, Berufung und Bestimmung sowie Gesundheit und wie man diese sinnvoll beeinflussen kann, bilden einen zentralen Bestandteil der Lesung.

Außerdem werden mögliche Hindernisse aus früheren Leben angesprochen, die im jetzigen Leben des Klienten zu unbewältigten Problemen führen, die aber jetzt gelöst werden können. Dabei werden auch unbewusste oder ungenutzte Fähigkeiten, die in früheren Leben erworben wurden, beleuchtet.

Man kann natürlich auch selbst Fragen stellen.

Eine Palmblattlesung verbindet altes Wissen mit spirituellen Praktiken und verspricht jedem eine Offenbarung über seinen einzigartigen Lebensweg. 

Der folgende Videoausschnitt zeigt Rishi Agasthya bei einer Lesung in Alt-Tamil, seinen Bruder (unten rechts), der ins Englische übersetzt, und Thomas Ritter, der ins Deutsche übersetzt und die Lesungen als Reise nach Indien oder online organisiert.

Prognosen des Rishi Agasthya zur aktuellen globalen Situation vom 24.4.2023 (Ausschnitt)

Heilung durch medizinische Intuition

Ein medizinischer Intuitiver nutzt seine hellseherischen Fähigkeiten, um durch das Lesen der Energie eines Körpers Informationen zu sammeln und so die zugrunde liegenden Ursachen von Ungleichgewichten oder Krankheiten zu ermitteln.

Er kann eine medizinische Ausbildung haben oder auch nicht. Heilpraktiker können ihre medizinische Intuition entwickeln, um ihre medizinische Praxis zu unterstützen. Medizinische Intuition ist ein System erweiterter Wahrnehmung, das durch die Entwicklung des menschlichen Intuitionssinns gewonnen wird und sich auf die Fähigkeit der Visualisierung und des genauen Scannens konzentriert, um Informationen aus dem physischen Körper und dem Biofeld (Energiesysteme) zu erhalten.

Intuition wird seit Jahrhunderten in der Medizin eingesetzt. Edgar Cayce (1877-1945) war einer der bekanntesten medizinischen Hellseher.

Folgender Videoausschnitt zeigt die Arbeit des Intuitiven Andreas Goldemann bei einem Live-Workshop.

Andreas Goldemann arbeitet seit 25 Jahren als Intuitive und hilft mit seiner Stimme und Gestik sowie mit wertvollen Denkanstößen Menschen weltweit dabei, zurück in ihre kraftvolle Mitte zu finden. Am Anfang des Videos spricht er in einer alten Seelensprache.

Entdecke die Seelensprache und verbinde dich mit höherer Energie

Die Seelensprache ist eine bezaubernde und heilsame Sprache, die uns auf eine tiefe Reise zu uns selbst führt. Es ist die direkte Kommunikation von Herz zu Herz, von unserem Wesen zum Schöpfer.

Diese archaische Sprache wurde in vielen Kulturen unter verschiedenen Namen von Druiden und anderen Eingeweihten benutzt, um mit der “unsichtbaren” Welt in Kontakt zu treten. In der christlich geprägten Welt wurde sie den Gläubigen zu Pfingsten offenbart. In der Bibel findet man unter den Begriffen „Zungensprache und Zungenreden“ Informationen darüber.

Durch das Sprechen der Seelensprache erhöht man seine Schwingungsfrequenz und seinen emotionalen Zustand und verbindet sich automatisch mit einer höheren Energieform. Dadurch entsteht eine unerschöpfliche positive Lebenskraft, die dein Leben auf vielfältige Weise bereichert.

Stefan Schmid ist Medium für Channeling und stellt im folgenden Videoausschnitt die Seelensprache vor.

Warum Seelensprache lernen?

Das Sprechen und Hören der Seelensprache ist ein sehr kraftvolles Instrument der Selbstentfaltung. Die Wirkung dieser Sprache ist bei jedem Menschen anders. Nur eines ist sicher: Sie wirkt auf allen Ebenen!

Körperliche Ebene

  • Tiefenentspannung/Stressreduktion
  • Lösung von Energieblockaden
  • Heilung von körperlichen Symptomen
  • Vitalisierung und Energetisierung
  • Kräftigung der Sprech- und Singstimme (authentischer Selbstausdruck),

Emotionale Ebene

  • Befreiung und Ausdruck tief verborgener Emotionen
  • Heilung von Emotionen und Herstellen des emotionalen Gleichgewichts
  • Befreiende Regressionsprozesse durch sanfte Heilung emotionaler Wunden

Geistige Ebene

  • Beruhigung der Gedanken (Gedankenstopp!)
  • Förderung der Selbsterkenntnis: Was bin ich und was möchte meine Seele?
  • Stärkung der Intuition
  • Befreiung der Kreativität
  • Öffnung der Kanäle für Medialität (Channeling, mediales Schreiben)

Die überraschende Verbindung zwischen Wissenschaft und Magie

Prof. Dr. Dr. Alexey Diashev, das Oberhaupt des Forschungsinstituts für Nationale Sicherheit in Moskau, ist zweifellos eine Koryphäe auf seinem Gebiet. Mit einer beeindruckenden Anzahl von 5.000 Wissenschaftlern zählt das renommierte Institut zu den bekanntesten Einrichtungen dieser Art. Bis 2008 galt es als “Geschlossenes Institut” mit dem Siegel “Streng Geheim”.

Dr. Diashev, selbst ein hervorragender Wissenschaftler, definiert das Wesen der wissenschaftlichen Forschung auf eindrucksvolle Weise.

Auf der einen Seite gibt es Phänomene, die man tatsächlich anfassen, messen und mit unseren Sinnen wahrnehmen kann. Auf der anderen Seite gibt es eine Reihe von Erfahrungen, die wissenschaftlich nur schwer erklärbar sind und oft dem Bereich der Esoterik zugeordnet werden.
Es gibt also zwei Welten der Forschung auf unserem Planeten: Die klassisch-wissenschaftliche, die mit konventionellen Methoden bewiesen werden kann, und die rätselhaft-magische, die in einen Bereich fällt, in dem es aus wissenschaftlicher Sicht noch viel zu entdecken gibt.

Dr. Diashev hat ein Schicksal, das ihn von der Welt des Militärs in die Welt der Wissenschaft der Liebe geführt hat. In seiner Arbeit musste er viele Jahre lang beide Wege erforschen und studieren: den wissenschaftlich-medizinischen, biologischen und physischen Weg und den spirituellen Weg. Unter seiner Leitung arbeiteten 18 Doktoren und Wissenschaftler mit jeweils mehreren Doktortiteln. Hinzu kamen 18 Hellseher, Magier oder Hexern, wie er sie nannte. Von Schamanen bis zu Heilern, von Menschen mit außergewöhnlichen Fähigkeiten bis zu Hypnotherapeuten verschiedener Ausrichtung waren alle hoch qualifiziert und vielseitig.

Als Leiter eines bedeutenden Instituts mit Niederlassungen in ganz Russland hatte Dr. Diashev eine immense Verantwortung. Sein Institut untersuchte viele paranormale Objekte, Situationen und Ereignisse und nutzte dabei verschiedene Ebenen wissenschaftlicher und spiritueller Forschung. Auch unterirdisch wurde viel geforscht.

Dr. Diashev und sein renommiertes Institut hatten die Aufgabe, im Rahmen von Großaufträgen und im Auftrag der Regierung zusammen mit zahlreichen Hellsehern und Archäologen die Bibliotheken von Johannes dem Schrecklichen zu finden. Ähnlich war es bei der Suche nach dem Goldschatz von Admiral Koltschak, dem Anführer der Weißen Armee im russischen Bürgerkrieg.

Aber wie bewältigt man solche Aufgaben? Wie findet man etwas, von dem man nicht weiß, wo es ist oder wie man am besten danach sucht? Deshalb wurden für die großen Aufträge immer zuerst medial begabte Menschen ausgewählt – Hexer, Zauberer, Hellseher, Menschen mit außergewöhnlichen Fähigkeiten -, die auf Karten oder anderen Hinweisen nach Spuren suchten. Dann kamen hoch qualifizierte Fachleute wie Geologen, Archäologen oder eben Dr. Diashev selbst ins Spiel.

Und das Ergebnis war verblüffend: Dr. Diashev und sein Team konnten nach intensiven Recherchen und mit Unterstützung medial begabter Menschen den Auftrag der Regierung erfüllen. Eine wissenschaftliche und doch magische Leistung, die das Vorstellungsvermögen der meisten Menschen übersteigt, aber zeigt, welche enormen Ergebnisse erzielt werden können, wenn man verschiedene Fähigkeiten und Fertigkeiten in der Forschung zusammenbringt.

Dann kam eine Herausforderung von enormer Bedeutung auf Dr. Diashev und sein angesehenes Institut zu: die Erforschung der möglichen Existenz von Außerirdischen oder Lebewesen und Zivilisationen nicht nur auf der Oberfläche unseres Planeten, sondern auch unter der Erde. 

In der Zeit des Kalten Krieges und der Gefahr eines möglichen Dritten Weltkrieges war es unerlässlich, alle Eventualitäten, die auf unserer Erde geschehen könnten, zu kennen und zu verstehen. Und natürlich hat man sehr, sehr viele alte Schriften und Manuskripte studiert, und in den alten Schriften gibt es eine ganze Menge an Informationen.

Carta Marian von 1539
Carta Marina von 1539

Ein Land auf unserem Planeten namens Biarmien liegt im Norden Russlands (auf der Karte im äußersten Nordosten) und birgt solche Geheimnisse. In den alten Schriften ist die Rede von Amazonen im Land der Armier oder Biarmier – Kriegerinnen, die für ihre Kampfkunst bekannt waren. 

In dieser Region sind immer wieder Menschen spurlos verschwunden. Deshalb wurde das Gebiet gründlich erforscht und erkundet – auf der Suche nach möglichen Eingängen oder Portalen in andere Dimensionen oder Welten.

Alte Schriften berichten davon und legen nahe, dass es einen solchen magischen Eingang in diese geheimnisvolle Welt geben muss. Dr. Diashev selbst hat sich mit seinem Team davon überzeugt und den Eingang gefunden. Ein geheimer Ort, an dem eingeweihte Wächter diesen Eingang zur Inneren Erde bewachen.

Medial begabte Mitglieder von Dr. Diashevs Team sprachen zuerst mit den Einheimischen und organisierten ein Treffen mit den Chudo-Wundermenschen (Chudo russ. чудо = Wunder), die unterirdisch und in wunderschönen Städten leben. Diese Menschen haben helle, weiße Augen, sehen ansonsten aus wie wir, und führen dort ein ganz normales und wunderbares Leben. Dr. Diashev hat diese Menschen gesehen und mit ihnen Russisch gesprochen, aber es ist unmöglich, dies wissenschaftlich zu erklären.2

Was ist der Unterschied zwischen weißer und schwarzer Magie?

In der Welt der Magie wird zwischen weißer und schwarzer Magie unterschieden. Während die weiße Magie für Reinheit, Positivität und das Wohl aller steht, verkörpert die schwarze Magie genau das Gegenteil – Bösartigkeit und schlechte Taten. Bei näherer Betrachtung existiert schwarze Magie jedoch nicht als etwas Eigenständiges. Tatsächlich ist schwarze Magie nur der Missbrauch weißer Magie, bei dem sie umgekehrt oder verzerrt wird, um böse Zwecke zu erfüllen und Schaden anzurichten. 

Schwarze Magie-T-Sirt

Die Verzerrung von weißer zu schwarzer Magie kann auf verschiedene Weise erfolgen. Ein Beispiel ist, Symbole auf den Kopf zu stellen, um ihre Bedeutung umzukehren. Ein anderes Beispiel ist das Spiegeln von Ritualen, um ihre positiven Wirkungen umzudrehen und sie für negative Zwecke zu nutzen, z.B. aus Segen wird Fluch.

Die Sozialparasiten sorgen dafür, dass dieses Wissen möglichst geheim gehalten wird, damit die Schwarzmagier undurchschaubar bleiben. Aber wir kommen in eine Zeitepoche, in der das Okkulte (= Verborgene) mehr und mehr ans Licht drängt.

Die Abb. zeigt den britischen Fußball-Star David Beckham mit einem umgekehrten Pentagramm auf dem T-Shirt, es steht auf der Spitze. Das ist Schwarze Magie, weil es Baphomet, den Teufel symbolisiert. Symbole wirken auf das Unterbewusstsein.

Beckham ist Vorbild für ganze Generationen von kleinen Jungs.

Ideologien und Interessen: Wie die Wahrnehmung der Geschichte manipuliert wurde

Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass unser Wissen über vergangene Ereignisse begrenzt ist und es daher schwierig ist, ein genaues Bild davon zu zeichnen, was in der Vergangenheit wirklich geschah. Man muss davon ausgehen, dass bestimmte Ereignisse manipuliert wurden, um bestimmten ideologischen Interessen entgegenzukommen. So ist z.B. die zeitliche Einordnung von Ereignissen nur bedingt zuverlässig, da sie sich oft an Ideologien orientierte.

Lies dazu auch: Neue Chronologie der Welt – die historische Wahrheit

Auch in der Kirche wurde im 11. und 12. Jahrhundert viel Zauberei betrieben, was damals durchaus üblich war. Bis ins 14. oder 15. Jahrhundert gab es keine Kritik an der Beschäftigung mit Naturmagie. Dies änderte sich jedoch im 16. Jahrhundert drastisch, und die Anhänger der alten magischen Strukturen wurden Gegenstand von Verfolgungen. Besonders betroffen waren weise Frauen, die sich mit Energien und komplexen Zusammenhängen auskannten.

Die Entwicklung der Magie hat sich im Laufe der Jahrhunderte stark verändert. Insbesondere die Zeit des 15., 16. und 17. Jahrhunderts übte einen starken Einfluss auf die heutige magische Praxis aus. Insbesondere das Verständnis von Dämonen, Satan und Luzifer hat sich im 15. und 16. Jahrhundert stark verändert, was sich bis heute auf die magische Arbeit auswirkt.

Früher wurde Satan nicht als Gegenspieler Gottes gesehen, sondern als jemand, der mit Gott bei der Erschaffung dieser Welt zusammengearbeitet hat. Er galt als Ankläger beim Jüngsten Gericht und versuchte im Auftrag Gottes, die Gläubigen auf die Probe zu stellen.

Magie und die Vorstellungskraft von Kindern

Kleine Kinder haben einen natürlichen Zugang zur Magie, da ihre Phantasie noch nicht durch die Grenzen der Erwachsenenwelt eingeengt ist. Der Zugang zum Übernatürlichen ist bei ihnen viel ausgeprägter als bei älteren Kindern und Erwachsenen. 

Die kindliche Vorstellungskraft ist ein Reich der unbegrenzten Möglichkeiten, in dem Wunder und Träume zu Hause sind. Es ist eine Zeit, in der alles möglich scheint und das Leben eine ungeahnte Tiefe hat. Magie ist Teil dieser Welt und geht Hand in Hand mit der kindlichen Begabung. Kleine Kinder hören oder sehen Wesenheiten, die Erwachsene nicht mehr wahrnehmen können.

Es ist wichtig, diese kindliche Beziehung zur Magie zu bewahren, denn sie ist eine Quelle der Kreativität und der Inspiration, die das Leben bereichert und erfüllt.

Durch die Bewahrung dieser Beziehung zur Magie können Erwachsene von der kindlichen Vorstellungskraft lernen und mehr kreativen Raum in ihrem Leben finden.

Volksmagie: Wie man mit einfachen Mitteln in die Magie eintauchen kann

Unter den klassischen magischen Künsten ist die Zauberkunst hervorzuheben, die wir näher betrachten sollten. Damit ist nicht die Bühnenzauberei oder die Illusionsmagie gemeint, die von Zauberkünstlern vorgeführt wird, sondern das Erlernen der wahren Magie (im englischen als Magick und nicht als Magic bezeichnet), um die Energien in uns und um uns herum zu beeinflussen.

Die Volksmagie beispielsweise arbeitet mit einfachen Mitteln und bietet einen schnellen Einstieg in die magische Praxis. Bekannte Symbole der Volksmagie, wie das Hufeisen über der Haustür oder die Verwendung des vierblättrigen Kleeblatts sind Beispiele aus einer Vielzahl von magischen Formen.

Andere Symbole in der Volksmagie sind das Pentagramm, die Sonne, der Mond oder auch die Runen. Schamanen sind oft nur auf diese Aufgabe spezialisiert, die eine besonders anspruchsvolle, anstrengende und verantwortungsvolle Tätigkeit darstellt. Viele Schamanen sagen von sich, dass sie diese Aufgabe nicht gesucht hätten, sondern sie ihnen in die Wiege gelegt worden sei.

Die Volksmagie bietet uns eine großartige Gelegenheit, uns mit der magischen Welt vertraut zu machen und uns die Möglichkeit zu geben, tiefer oder weiter zu gehen, wenn wir dies wollen.

Wie wir die Praxis der Magie in unser Leben integrieren können

In der Praxis der Magie wird davon ausgegangen, dass alles miteinander verbunden ist. Diese Überzeugung bildet eine wichtige Grundlage.

Die Qualität der Magie misst sich an den Ergebnissen, die erzielt werden. Dabei spielt es keine Rolle, ob ein aufwendiges Ritual mit großem Brimborium und prächtiger Ausstattung durchgeführt oder ob mit einfachen Mitteln gearbeitet wird. Entscheidend ist, was durch die magische Arbeit erreicht wird.

Für mich persönlich ist das Wort “Magie” eng mit dem Handeln und der Kraft zur Veränderung verbunden, was auch im Titel dieses Beitrags zum Ausdruck kommt. Letztlich geht es um Selbstermächtigung durch das Wecken der eigenen magischen Fähigkeiten.

Die Selbstermächtigung durch die Entfaltung der eigenen inneren Kraft ist von grundlegender Bedeutung, denn diese Kraft ist zwar in uns vorhanden, muss aber aktiv angewendet werden, um von Nutzen zu sein.

Viele Menschen gehen davon aus, Macht würde von äußeren Faktoren wie einer Lizenz oder einem offiziellen Dokument verliehen werden. Doch diese Annahme ist falsch. Tatsächlich kommt die Macht von innen und kann von uns selbst aktiviert werden. Die Wiedererlangung der eigenen inneren Macht ist daher eines der Hauptziele dieses Blogs.

Die Praxis der Magie bietet eine wunderbare Möglichkeit, um den Zugang zu diesen inneren Kräften zu öffnen und die eigene Macht zu erkennen.

Wie mutig bin ich wirklich, meine innere Kraft selbst in die Hand zu nehmen? Denn damit geht auch Verantwortung einher. 

Was ist Magie? Definitionen von Crowley und King im Vergleich

Kommen wir zur Definition von Magie. Ich zitiere eine sehr bekannte Definition Alistair Crowleys. Crowley lebte von 1875 bis 1947 und gilt als Schwarzmagier und Satanist. Er war zweifellos eine sehr merkwürdige Figur und ich habe an anderer Stelle im Zusammenhang mit Musik (Rock ‘n’ Roll) über ihn gesprochen. Musik hat wie Magie eine transformierende Kraft, die das Rationale übersteigt. 

Lies dazu auch: Alistair Crowley in Das Geheimnis der Manipulation in der Musikindustrie

Crowleys Definition:

Magie ist die Kunst und Wissenschaft, Veränderungen im Einklang mit dem Willen herbeizuführen.

Also hier stehen die Veränderungen im Mittelpunkt.

Ich möchte noch eine andere prägnante Definition vorstellen, die mir angemessener erscheint, da sie eine weitere Dimension berücksichtigt.

Was ist Magie?

Francis King, ein bekannter britischer Autor über das Okkulte, formuliert sie folgendermaßen:
“Magie ist die Kunst und Wissenschaft, Veränderungen durch veränderte Bewusstseinszustände in Übereinstimmung mit dem Willen herbeizuführen.”
Veränderte Bewusstseinszustände spielen in der Magie eine wichtige Rolle.

Wenn wir unser Bewusstsein als ein einzigartiges und nur teilweise zugängliches Phänomen betrachten, bei dem vieles im Unbewussten verborgen bleibt, dann können wir erahnen, dass der Zugang zu unseren unbewussten Bereichen vielleicht den Schlüssel zu anderen Sphären offenbart, die uns bisher unzugänglich waren.

Dies ist zweifellos ein wichtiger Faktor. Aber auch in unserem normalen Tagesbewusstsein gibt es unterschiedliche Zugänge, die wir z.B. an der Frequenz der Hirnströme ablesen können.

Im Normalzustand, auch Beta-Zustand genannt, hat die Frequenz eine andere Ausprägung als beispielsweise im Alpha-Zustand, den wir kurz vor dem Einschlafen oder nach dem Aufwachen sowie in einem meditativen Zustand erreichen können. In diesen etwas anderen Frequenzen haben wir Zugang zu anderen Prozessen und Qualitäten unseres Seins, wie z.B. einer gesteigerten Kreativität.

So mag es manchem vertraut sein, ein Glas Wein zu trinken, sich zu entspannen und angenehme Musik zu hören, um auf eine gute Idee zu kommen. Mit solchen Methoden und Werkzeugen wird versucht, den veränderten, kreativen Zustand zu erreichen. Das Ergebnis ist mehr oder weniger erfolgreich.

Der Zauberer hingegen muss in der Lage sein, diesen Zustand bewusst herbeizuführen.

Diese Fähigkeit ist nicht nur für Magier von Vorteil, sondern auch für Wahrsager oder Medien, die durch Channeling oder Evokation mit etwas Höherem in Kontakt treten.

Die Frequenz unseres Gehirns variiert je nach Zustand und beeinflusst unsere Kreativität und andere Aspekte unseres Seins.

Magie in Aktion: Warum der Wille allein nicht ausreicht und die Tat folgen muss

Jeder mediale Pfad hat seine eigene Technik, um diesen Zustand zu indizieren. Das Schaffen des Zugangs ist in der Magie von außerordentlicher Bedeutung, darüber waren wir uns schon bei Crowley im Klaren, und auch Francis King macht dies deutlich.

Ein weiteres Werkzeug des Magiers ist der Wille, der eine starke energetische Wirkung hat. Durch präzises Empfangen und Senden von Impulsen wird eine positive Wirkung erzielt. Der Magier muss die symbolische Bedeutung der Zusammenhänge kennen, insbesondere bei der Anwendung von Zaubersprüchen wie Schutzzauber oder ähnlichem. Auch die Fähigkeit, Energien in Bewegung zu setzen, spielt eine wichtige Rolle. Der Wille allein reicht jedoch nicht aus, es bedarf auch einer Umsetzung, der konkreten Tat.

Wie so oft im Leben ist auch in der Zauberei die Theorie das Eine, die Praxis hingegen das Entscheidende. Ähnlich wie beim Kochen kann man 20 Kochbücher lesen, aber erst die tatsächliche Zubereitung des Gerichtes gibt Sicherheit, Stabilität und eine Verbindung zu den eigenen Fähigkeiten.

Mehr Selbstbestimmung: Wie wir unser Leben wieder in die Hand nehmen können

Oftmals erleben wir, dass andere unser Leben kontrollieren und wir von Konzepten, Strukturen und Spielregeln abhängig sind, die von anderen aufgebaut wurden. Dabei vergessen wir allzu oft, dass wir selbst Teil der Quelle sind und uns eine Fülle von Möglichkeiten zur Verfügung steht. Unser Ziel ist es, uns an diese Qualität zu erinnern und erste Schritte in diese Richtung zu gehen. Es ist entscheidend zu erkennen, dass diese ersten Schritte, so schwierig sie auch sein mögen, die wichtigsten sind.

Pendel halten - Magie

Und nun zur Praxis. Ich habe oben gesagt, dass meine magischen Künste das Pendeln und das Channeling sind. Alles andere praktiziere ich nicht und habe es auch nie getan. Bis vor ein paar Jahren habe ich mich mit Astrologie und Tarot beschäftigt. Ich kann aber den YouTube-Kanal von Alexander empfehlen, der sich mit den Künsten beschäftigt, über die ich nicht viel sagen kann.

Eine Schritt-für-Schritt Anleitung, um Pendeln zu lernen

Wenn du anfangen möchtest zu pendeln, benötigst du ein Pendel, welches du entweder kaufen oder selbst herstellen kannst.

Pendeln lernen, Schritt-für-Schritt

  1. Wähle das richtige Pendel

    Es ist wichtig, ein Pendel zu wählen, das dir gefällt und mit dem du dich wohl fühlst. Die meisten Pendel bestehen aus Halbedelsteinen oder Metall, aber es gibt auch Pendel aus Holz oder anderen Materialien. Du kannst ein Pendel online kaufen oder in einem Esoterik-Geschäft.

  2. Lerne, dein Pendel zu halten

    Halte das Pendel zwischen Daumen und Zeigefinger deiner dominanten Hand und lass es frei hängen. Es sollte sich still in der Luft bewegen.

  3. Einschwingen für Ja-Nein

    Du musst herausfinden, was “Ja”, “Nein” und “Vielleicht” für dich bedeutet, bevor du das Pendel fragst. Es gibt keine allgemeingültigen Pendelbewegungen.

    Stelle folgende Fragen:
    “Bitte zeige mir welche Richtung ‘Ja’ anzeigt.”
    “Bitte zeige mir welche Richtung ‘Nein’ anzeigt.”
    “Bitte zeige mir welche Richtung ‘Vielleicht’ bzw. ‘Nicht ja’ anzeigt.”

    Hier kann es zu folgenden Richtungsangaben kommen:
    – eine senkrechte Bewegung (vor-zurück)
    – eine waagerechte Bewegung (links-rechts)
    – eine kreisende Linksdrehung
    – eine kreisende Rechtsdrehung
    – eine diagonale Bewegung (von links unten nach recht oben und umgekehrt)
    – eine diagonale Bewegung (von rechts unten nach links oben und umgekehrt)

    Bei mir bedeutet vor-zurück ‘Nein’ oder auch ‘Vielleicht’. Wenn es ein starkes, eindeutiges ‘Nein’ ist, spüre ich das, weil ich Übung habe. Ansonsten muss ich nachfragen “Heißt das ‘Nein’?”. Eine kreisende Linksdrehung bedeutet immer ‘Ja’.

    Ist die Antwortbewegung des Pendels einmal festgelegt, ändert sie sich nicht mehr. Es sei denn, du benutzt aus irgendeinem Grund die andere Hand. Dann musst du die Antworten neu erfragen.

  4. Erstelle eine einfache Frage

    Überlege dir eine einfache Frage, auf die du mit Ja oder Nein antworten kannst. Zum Beispiel: “Ist mein Name XY?” Oder “Ist heute Montag?”, wenn gerade Freitag ist.

  5. Finde deine Antwort

    Fokussiere dich auf die Frage und warte, bis das Pendel anfängt, in eine Richtung zu schwingen. Die Aufmerksamkeit sollte immer auf die Frage gerichtet sein, nie auf den eigenen Körper (d.h. nicht auf den Arm, die Hand usw.).

  6. Übe regelmäßig

    Das ist der wichtigste Schritt. Um sicher zu gehen, dass das Pendeln funktioniert, übe es jeden Tag in Ruhe, indem du Fragen stellst, deren Antwort du bereits kennst. Mit der Zeit wirst du auch komplexere Fragen und Sachverhalte pendeln können.

  7. Beachte die Konzentration

    Sei dir bewusst, dass deine Konzentration entscheidend für die Genauigkeit des Pendelns ist. Störungen wie Lärm oder Ablenkungen können das Pendelergebnis beeinflussen. Achte auf eine ruhige Umgebung, um optimale Ergebnisse zu erzielen.
    Beobachte, ob du beim Pendeln hellwach oder halb in Trance bist. Was funktioniert am besten?

  8. Vertraue auf dich und dein Pendel

    Vertraue auf dein Pendel und darauf, dass es dir die richtigen Antworten gibt. Je mehr du übst, desto mehr Vertrauen wirst du in dein Pendel und deine eigene Intuition haben.

    Herzlichen Glückwunsch! Du hast jetzt eine Schritt-für-Schritt Anleitung, um das Pendeln zu lernen. Halte dich an diese Anleitung und übe regelmäßig, um bessere Ergebnisse zu erzielen. Wenn du Fragen hast, dann schreibe sie gerne in die Kommentare.

Werkzeuge:

  • Wenn du anfangen möchtest zu pendeln, benötigst du ein Pendel, welches du entweder kaufen oder selbst herstellen kannst. Ich empfehle ein Pendel aus Halbedelstein.
  • Mein erstes Pendel vor ca. 40 Jahren war aus Metall, das ging, hat sich aber nicht gut angefühlt. Seitdem habe ich 2 Pendel aus grüner Jade an einer dünnen Schnur. (Keinen Faden verwenden, ein feines Kettchen geht auch.) Eins ist etwas schwerer und schlägt eindeutiger aus.
  • Ich habe immer 2 Sachen bei mir, egal wo ich gerade sitze: 1 Getränk und 1 Pendel. Das zweite Pendel liegt auf meinem Nachttisch, damit ich nicht aufstehen muss, wenn mir nachts eine Frage einfällt :-)

Fazit

Wie wir gesehen haben, ist Magie mehr als nur ein Aberglaube – sie ist die Kunst, auf Wissen und Energie aus spirituellen Bereichen zuzugreifen, um transformative Veränderungen zu bewirken.

Indem wir uns tief auf die Prinzipien der Magie einstimmen, können wir unsere eigene Kraft und Selbstermächtigung manifestieren. Das wirklich Wunderbare an diesem Weg ist, dass wir unsere eigenen Rituale, Interpretationen und spirituellen Verbindungen schaffen können.

Ob es darum geht, Informationen durch Tarot oder Astrologie zu entdecken, die Zukunft zu sehen oder wahre Heilung zu erfahren – die Magie bietet uns unendlich viele Möglichkeiten, an uns selbst zu wachsen und uns positiv zu verändern.

Mit einem offenen Geist und der Bereitschaft zu lernen, können wir uns auf die spannende Reise begeben, die Schönheit, das Geheimnis und das Potenzial der Magie zu erforschen – eine Entscheidung, die uns in die Lage versetzt, unser wahres Wesen zu entfalten.

Du möchtest auf dem Laufenden bleiben und erfahren, wenn ein neuer Beitrag erscheint?

Melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter an!

Abmelden jederzeit – kein Spam.

Fußnoten

  1. Das berserkerhafte Verhalten lässt sich durch die Auswirkungen einer posttraumatischen Belastungsstörung (PTBS) erklären, besser bekannt als “Afghanistan-Syndrom”. Der Treck über das Meer war selbst für die unbedarften skandinavischen Fjordbewohner eine nervenaufreibende Erfahrung. Die ständige Erwartung des Todes wirkte sich negativ auf die Psyche aus.

    Es ist nicht verwunderlich, dass einige Männer, die von den Wikingern zurückkehrten, “vietnamesische gotländische Flashbacks”, eine erhöhte Aggressivität und Gleichgültigkeit gegenüber ihrem eigenen Leben und dem Leben anderer erlebten. In Verbindung mit dem heidnischen Fatalismus der Skandinavier führte dies dazu, dass ein kleiner Prozentsatz von ihnen ein Kampftrauma (Combat Mental Trauma, CTM) erlitt, d.h. Kämpfer, die aufgrund des erlittenen Stresses nicht mehr in der Lage waren zu kämpfen.

    Berserker waren, wie die meisten PTBS-Betroffenen, sehr widersprüchliche Menschen. Die Einengung des Gesichtsfeldes, der “rote Nebel” vor den Augen und die veränderte Wahrnehmung von Bildern und Geräuschen ähneln den Symptomen einer Panikstörung.

    Bei akuter Angst werden instinktiv tierische Verhaltensweisen – Kampf oder Flucht – eingesetzt. Die Wikinger scheinen eher zu ersterem tendiert zu haben. Die Neigung zu PTBS wird, wie viele andere psychische Störungen, in der männlichen Linie vererbt. Quelle: “Das Wikingersyndrom”: Berserker in der Antike und heute, russ.[]

  2. Alexey Nikolaevich Diashev, Mitglied im Center Transfer Technology. Über das Projekt: “Die Hauptthemen unseres Projekts sind Reisen, Gesundheit und Wissenschaft. Wir haben Reisen, Gesundheit, Wissenschaft und Technologie kombiniert, um die Magie in unser Leben zurückzubringen. Wir alle leben in einem Zeitalter bahnbrechender Technologien, und das ist wie Magie. Unsere Liebe zur Wissenschaft ist sehr groß und wir möchten sie mit den Menschen teilen, um sie für dieses unglaublich tiefe Wissenssystem und seine Vorteile zu begeistern.”, russ. Website[]

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 10

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht 100%ig hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?