Glaubenssätze

Glaubenssätze – eine Form hochkonzentrierter Aufmerksamkeit

Was sind Glaubenssätze? Glaubenssätze werden auch als Dogmen bezeichnet und bedeuten im antiken Griechisch zunächst „das Geglaubte, Gemeinte, Beurteilte, Beschlossene“ – die unreflektierte Meinung. Unter anderem über das Zusammenleben der Gesellschaft oder wie die von Herrschenden erlassene und somit nicht zu hinterfragende Verordnung.

Glaubenssätze sind tief festgeschriebene Annahmen über uns selbst und die Welt um uns herum. Ein Mensch, der etwa den Glaubenssatz hat, dass die Welt ein gefährlicher Ort ist, wird sie so wahrnehmen.

Erschaffung der Realität

Die Realitätserschaffungs-Philosophie besagt, dass deine Absichten, dein Denken, dein Fühlen, dein Sprechen und dein Tun deine Wirklichkeit direkt erschaffen. Also das, was du als dein Leben und deinen Alltag erlebst. Sie besagt, dass das, was du von diesen 5 Bestandteilen gibst, genau das ist, was du zurückbekommen wirst.

  • Was du glaubst, ist das, was du erleben wirst, und nicht umgekehrt.
  • Dein Körper ist in deinem Bewusstsein enthalten, und nicht umgekehrt.
  • Du wirst es erst sehen, wenn du es glaubst, und nicht umgekehrt.

Diese Perspektive auf das Leben ist so ziemlich genau das Gegenteil von dem, was die meisten Menschen für wahr halten.

Diesem Weltbild zufolge sammeln und halten strukturierte Glaubenssätze deine Erfahrungen und machen aus ihnen so etwas wie ein Erfahrungspaket. Wenn du dich daher mit einer gegebenen Erfahrung konfrontiert siehst, die wie eine andere aussieht, dann steckst du sie in dasselbe Paket, oft ohne weitere Überlegung.

Für viele sind die eigenen Glaubenssätze unsichtbar, nämlich dann, wenn sie sie für eine Lebenstatsache halten, anstatt für eine Überzeugung. Sie glauben, das Leben sei so und so aufgrund ganz individueller Erfahrungen und identifizieren sich völlig damit. Das ganze Wahrnehmungsvermögen wird darauf ausgerichtet und die Überzeugungen ‚verschwinden‘ als solche.

Was ist der Schlüssel für funktionierende Glaubenssätze? Aufmerksamkeit.

Aufmerksamkeit schafft Realität. Worauf du die Aufmerksamkeit richtest, wird realer und spürbarer. Konzentrierst du deine ganze Aufmerksamkeit auf eine Sache, treten alle anderen Realitäten in den Hintergrund. Aufmerksamkeit ist demnach dein wichtigstes Gut.

Wie beeinflussen Glaubenssätze unser Leben?

Du entscheidest selbst, wo du Aufmerksamkeit geben willst. Der „Glaube, der Berge versetzt“, ist ein Gedanke, der mit Konzentration und Emotion aufgeladen wurde. Glaube ist eine Form hochkonzentrierter Aufmerksamkeit.

„Realität erschaffen“ ist also lediglich eine Frage der Konzentration.

Ein Beispiel: Wenn du die Wahl zwischen Vanille und Schokolade hast, und du bevorzugst Vanille, dann wirst du die Aufmerksamkeit auf Vanille richten müssen. So einfach ist das. Wenn du nämlich sagst „Ich will keine Schokolade“, wo ist dann deine Aufmerksamkeit? Immer noch bei der Schokolade. Das mag als erste Erkenntnis nützlich sein, denn du weißt nur, was du willst, im Vergleich zu dem, was du nicht willst.

Wenn du aber weiterhin und immer noch mehr bei „Ich will aber keine Schokolade!“ bleibst, gibst du dem nur noch mehr Aufmerksamkeit … und damit Wichtigkeit … und damit Bedeutung … und damit Energie … und damit Realitätsintensität.

Schon bald wirst du überall nur Schokolade bemerken und verstört darauf reagieren. Wechsle einfach mit der Aufmerksamkeit zu dem, was du stattdessen willst: Vanille.

Hört Schokolade deswegen auf zu existieren? Nein. Aber sie hat in dem Moment, wo du mit Vanille beschäftigt bist, keine Relevanz mehr für dich.

Und du brauchst dich auch nicht damit zu beschäftigen, wie du von Schokolade „loslassen“ sollst, denn allein in der Aufmerksamkeit auf Vanille lässt du ganz natürlich von dem Unerwünschten los.

Jetzt musst du nur noch entdecken, was in deinem Leben ‚Schokolade‘ und was ‚Vanille‘ ist.

Glaubenssätze sind die Brille, durch die wir die Wirklichkeit sehen.

Stefanie Stahl

Literatur-Tipp

Dr. Beate Guldenschuh-Feßler, Glaubenssätze: Ihre persönliche Formel für mehr Glück und Erfolg. Inklusive 2000 Affirmationen aus über 40 Lebensbereichen, sowie 5 Fragebögen zur Selbstreflexion

„Ich arbeite schon länger mit der Kraft der Worte und dieses Buch über Glaubenssätze hat mir ein großes Stück weitergeholfen. Klar, prägnant und wissenschaftlich unterlegt erklärt die Autorin, was wir für Glaubenssätze haben, wo sie herkommen und wie wir sie ändern können, um glücklicher, gesünder, erfolgreicher und einfach mehr bei uns zu sein. Die konkreten Anweisungen und Tipps und Tricks (Stoppschild-Technik bei negativen Gedanken, Reframing-Technik, um Dinge einfach mal ins Positive zu kehren usw.) helfen super weiter! Ein tolles Buch!“ (Leserezension)

Mehr zum Thema

Ein Kommentar

Hinterlasse gerne einen Kommentar