Die gefälschte Bibel

gefälschte Bibel

Glaubt man der katholischen und der evangelischen Kirche, so ist die Bibel, das alte wie das neue Testament, Gottes Wort, da Gott der Urheber dieser Schriften sei. Doch ist das so?

Ist die Bibel tatsächlich das wahre Wort Gottes, wie die Kirchen behaupten, dann wären auch die Aufrufe zu Völkermord und Krieg, das massenhafte Schlachten der Tiere und vieles mehr – denn das alles kann man in der Bibel auch nachlesen – Anweisungen direkt von Gott, dem liebenden Vater aller Menschen.

Dann würde auch zum Beispiel in den Briefen von Paulus ausschließlich Gott selbst sprechen, etwa, wenn es heißt, die Frau schweige in der Gemeinde.

Werden wir da nicht zu recht misstrauisch? Hier stimmt doch etwas nicht! Das kann doch nicht sein. Die Aufrufe zu Krieg und Gewalt z.B. stehen eindeutig im Widerspruch zu den Zehn Geboten, die Gott durch Mose den Menschen gegeben hat.

Gefälschte Bibel?

Ein Film von Edi Maurer

Das wahre Wort Gottes oder Mischwerk der Priesterkaste?

Um das Jahr 367 mussten alle Schriften über Jesus verbrannt werden, bis auf die vier bekannten Evangelisten, denn auf dem Weg von der begünstigten Religion zur Staatsreligion wurden abweichende Meinungen vom Katholizismus mehr und mehr bekämpft. Allein der Besitz solcher Schriften wurde teilweise in den Jahren nach dem Konzil von Nizäa im Jahre 325 bereits mit dem Tod bestraft.

Das muss vor allem die Gemeinschaften hart getroffen haben, die eine Bibliothek mit einer Schriftensammlung aufgebaut hatten und nicht alles vernichten wollten, was die Kirche nicht als Gottes Wort anerkannte. Sie mussten diese Schriften verstecken. Das könnte der Grund sein, für die erst 1947 gefundenen 850 Schriftrollen von Qumram am Toten Meer. Aber auch, warum ein Bauer 1945 in Nag Hammadi in der ägyptischen Wüste einen sensationellen Fund mit über 50 Schriften entdeckte. Die Entstehung dieser Handschriften reichen wie bei denen von Qumram bis ins erste und zweite Jahrhundert zurück.

Zu den seltenen Schätzen zählen vor allem auch apokryphe Schriften, das heißt verborgene, nicht biblische Evangelien, die damals wohl hätten verbrannt werden müssen. (Quelle)

Mehr zum Thema:  Erfundene Geschichte - leben wir in einer gigantischen Scheinwelt? (Teil 1)

Ergänzungen hinzufügen, Fragen stellen, bitte kein bla bla