freie Energie

Von der Energie-Knappheit zum Überfluss oder warum wir noch keine freie Energie haben

Viele sagen, dass sie sich freie Energie wünschen, und ich betone das Wort „wünschen“, denn oft besteht ein großer Gegensatz zwischen unseren Gedanken und unseren Handlungen, um dieses Ziel tatsächlich zu erreichen und zu manifestieren.

Wir leben im Paradigma der Knappheit

Wir möchten das derzeitige, nicht tragfähige Paradigma der Energiewirtschaft abschaffen. Ich nenne es das Paradigma der Knappheit. Es ist kontrollierte Energie.

  • Es ist umweltfeindlich und nicht nachhaltig.
  • Es basiert auf der Angst vor Verknappung.
  • Es hält die Abhängigkeit aufrecht.
  • Gewalt, Ausbeutung und Imperialismus halten es am Leben.
  • Es vertritt die trennende Weltanschauung, dass „die Natur uns gehört, um sie zu erobern“.
  • Es hemmt den Entwicklungsprozess der Menschheit.
  • Es ist völlig unmoralisch, weil es im Widerspruch zum spirituellen Gesetz steht.
  • Und es wird letztlich zur totalen Versklavung der Menschheit führen, wenn wir nicht davon ablassen, diesen Weg einzuschlagen.

Wir wünschen uns das Paradigma des Überflusses

Im Gegensatz dazu können wir das Paradigma „Freie Energie“ oder das Paradigma des Überflusses hervorbringen.

  • Es ist grün und nachhaltig.
  • Es schafft Selbstbestimmung durch Fülle.
  • Es fördert Unabhängigkeit.
  • Es basiert auf echter Macht, denn wenn es keine Knappheit gibt, gibt es keine Gründe, um Ressourcen zu kontrollieren.
  • Es fördert die ganzheitliche Weltsicht, dass wir ein „Teil des Gleichgewichts der Natur“ sind. Wir besitzen die Natur nicht, um sie auszubeuten.
  • Diese Art zu denken fördert den Aufstieg der Menschheit in ihrer Entwicklung.
  • Es ist moralisch, was bedeutet, dass es mit dem spirituellen Gesetz, mit den Gesetzen der Moral, in Einklang steht.
  • Und es wird letztendlich zu wahrer Freiheit für die Menschheit führen.

Warum haben wir keine freie Energie?

Ein Teil des Problems besteht darin, dass viele Menschen sozusagen das Pferd von hinten aufzäumen. Man kann Tesla als den Karren betrachten und das wahre Verständnis von Freiheit als das Pferd, das den Weg weisen muss, um dieses neue und nachhaltige Energieparadigma in die Praxis zu bringen.

Worin genau besteht das Problem? Was hält uns davon ab? Nun, das ist der Teil, der für viele Menschen vielleicht schwer zu verstehen ist. Weißt du, warum wir nicht all die wunderbaren Innovationen haben, die Tesla erdacht hat?

Einige von Teslas Erfindungen
Einige von Teslas Erfindungen

Warum arbeiten wir nicht in einer völlig drahtlosen Welt? Ohne fossile Brennstoffe und die damit einhergehende Unabhängigkeit? Weißt du, warum Teslas Vision für die Zukunft nicht schon längst Wirklichkeit geworden ist?

Es liegt nicht daran, dass wir nicht über die Technologie oder das Fachwissen verfügen, um sie zu verwirklichen. Es gibt noch einen anderen, viel tiefer liegenden psychologischen Grund dafür, dass wir dieses neue Freie-Energieparadigma noch nicht in die Welt gebracht haben.

Tesla gibt uns einen Hinweis darauf, was wir unbedingt verstehen müssen.
Er sagte, dass Frieden nur als natürliche Folge der universellen Erleuchtung entstehen kann.

Heutzutage haben die Menschen unterschiedliche Vorstellungen davon, was Erleuchtung bedeutet, und ich hoffe, dass ich ein wenig Licht in diese Sache bringen werde.

Universelle spirituelle Erleuchtung

Sowohl Frieden als auch freie Energie können nur als eine natürliche Folge der universellen spirituellen Erleuchtung entstehen. Und das ist wiederum der Raum, den wir zuerst innerlich erschaffen müssen, bevor wir jemals die äußere Realität manifestieren können, die wir gerne hätten.

Damit das geschehen kann, müssen sich Dinge ändern. Aber was genau muss sich ändern?

Tief verwurzelte Glaubenssysteme müssen sich ändern. Es muss einen Paradigmenwechsel geben; eine bestimmte Art, die Welt zu sehen, muss verschwinden und eine neue Art, die Welt zu sehen, muss in jedem von uns geboren werden.

Das ist ein Paradigmenwechsel oder ein Aufstieg des menschlichen Bewusstseins, der aus der Dunkelheit herausführt und ins Licht gelangt.

Paradigmenwechsel
Paradigmenwechsel

Für einen Paradigmenwechsel sind Voraussetzungen erforderlich, er vollzieht sich nicht auf magische Weise. Es sind Wille und Anstrengung erforderlich. Was muss sich tatsächlich ändern? Hier liegt für manche Menschen die Schwierigkeit. Es gibt zwei Weltreligionen, universelle Religionen nenne ich sie, die die Menschheit letztlich daran hindern, freie Energie zu verwirklichen.

Damit die freie Energie entstehen kann, müssen diese Religionen vollständig aufgegeben werden. Und die Menschen mögen sehr schockiert sein, wenn sie hören, was diese Religionen in Wirklichkeit sind, denn es ist nicht das, was du denkst, nicht das, was du dir unter Religion vorstellst. Deshalb müssen wir erst einmal definieren, was ich mit dem Wort Religion meine.

Die beiden universellen Welt-Religionen

Die Bedeutung von Religion
Die Bedeutung von Religion

Religion ist ein Kontrollsystem, das auf einem unangefochtenen dogmatischen Glaubenssystem beruht. Die Herkunft des Wortes Religion kommt aus dem Lateinischen.

Das Verb religare, bedeutet im Lateinischen: zurückbinden, zurückhalten, am Vorwärtskommen hindern oder durch Bindung festmachen.

Was zurückgehalten wird, ist unser Verständnis davon, wie die Gesetze des Universums in Wahrheit funktionieren.

Wir werden von der Erkenntnis der Realität ferngehalten. Man bremst uns geistig und psychologisch aus.

Die Religion des Geldes
Die Religion des Geldes

Die erste Religion ist die universelle Weltreligion, die als Geld bekannt ist. Geld ist ein glaubensbasiertes Kontrollsystem, das auf der Angst vor Knappheit aufgebaut ist. Es ist absichtlich so konzipiert, dass es den Zugang zu Energie einschränkt. Genau dafür wurde Geld geschaffen.

Es soll den Zugang zu Energie einschränken, so dass wir auf der Basis von Knappheit anstatt auf der Basis von Überfluss arbeiten. Das ist die erste universelle Weltreligion, an die fast jedes Wesen auf diesem Planeten unhinterfragt glaubt.

Die zweite universelle Weltreligion, an die fast genauso viel geglaubt wird wie an Geld, ist das irrige Konzept, das als Autorität bekannt ist.

Die Religion der Autorität
Die Religion der Autorität

Autorität ist eine Illusion einer gestörten menschlichen Psyche, die ausschließlich auf Gewalt beruht und auf dem falschen und dogmatischen Glauben aufgebaut ist, dass einige Menschen Herren sind, die das moralische Recht haben, Befehle zu erteilen, während andere Menschen Sklaven sind, die die moralische Verpflichtung haben, diesen Herren zu gehorchen.

Das ist die Religion, die als Autorität bekannt ist, und sie ist eine irregeleitete Religion.

Die Weltreligionen Geld und Autorität

Die Abbildung zeigt die von den beiden Religionen repräsentierte Struktur. Es ist eine hierarchisch-unterteilte Struktur, in der wir von dem als Geld bekannten Gott regiert werden.

Die Pyramide des Geldes und der Autorität

Darunter sind die Leute, die sagen, wir regieren euch – die Autoritäten.
Darunter sind die Leute, die sagen, wir täuschen euch. Das sind diejenigen, die die traditionellen Weltreligionen und die New-Age-Bewegung propagieren.
Und darunter die Leute, die auf uns schießen, wenn wir mit den autoritären Religionen nicht einverstanden sind.
Und darunter die Leute, die davon profitieren und denken, dass es in Ordnung ist, wenn diese unmoralische Gewalt unvermindert weitergeht.
Und darunter all die Menschen, die das System durch echte Energie und Arbeit aufrechterhalten.

Das ist das System der Welt, ob du das nun erkennst oder nicht – es ist da, und so sieht es aus.

Dieser Autoritarismus, der der gegenwärtigen Weltanschauung und Gesellschaftsstruktur der Menschheit zugrunde liegt, ist völlig unethisch, d.h. er steht den Rechten und Freiheiten des Einzelnen diametral entgegen.

Diejenigen, die in einer autoritären Weltanschauung verhaftet sind, verlieren allmählich ihre Fähigkeit,

  • frei zu denken,
  • sich an einem bürgerlichen Diskurs zu beteiligen,
  • und sich sogar den Begriff der wahren Freiheit vorzustellen.

Ihr Vorstellungsvermögen ist blockiert, und sie können sich nicht einmal einen Ausweg aus ihrer derzeitigen Falle ausmalen.

Gehirn

Durch Angst, Knappheit und unser eigenes Dulden halten uns diese beiden universellen falschen Religionen im Reptiliengehirn verwurzelt, noch unterhalb des Stamm- und Kleinhirns.

Das sind alles Kampf-Flucht-Mechanismen. Reines Überleben – das ist das Reptiliengehirn.

Wir agieren nicht auf der Grundlage von Emotionen oder Empathie, geschweige denn auf der Grundlage von Denken und Vernunft höherer Ordnung, die durch das Gleichgewicht des menschlichen Gehirns oder des Neokortex hervorgerufen wird.

Geisteskäfig

Das geschieht durch Knappheit. Sie hält uns im Reptilienkomplex unseres Gehirns fest. In einem solchen angstbasierten Kampf-oder-Flucht-Bewusstseinszustand ist die Menschheit kollektiv unfähig geworden, wirklich kreativ und befreiend zu denken, was auch als menschliche Vorstellungskraft bekannt ist.

Wir arbeiten kollektiv in einem Geisteskäfig, aus dem wir herauskommen müssen.

Die Anhänger der Religionen des Geldes und der Autorität blockierten die Umsetzung von Teslas Arbeit, und hier sind drei von Teslas wichtigsten Geldgebern: Nathan Rothschild aus der Rothschild-Dynastie, J.P. Morgan natürlich, der das Wardenclyffe-Projekt finanzierte, und John Jacob Astor, einer von Teslas anderen Hauptfinanziers. Der Tesla-Wardenclyffe-Turm wurde Anfang des 20. Jahrhunderts errichtet und sollte über Funk drahtlos auf der ganzen Welt Energie liefern.

Wie wir alle wissen, zogen sie ihr Geld zurück, als Tesla etwas tun wollte, das wirklich befreiend für die Menschheit gewesen wäre und das diese Psychopathen nicht kontrollieren konnten.

Aber weißt du, wer die Befehle der Finanziers ausgeführt hat? Die Anweisungen kamen von Militärs – Befehlsausführern, die beschlossen, den Wardenclyffe-Turm zu zerstören, damit er nicht weiter erforscht und verstanden und für die Nachwelt erhalten und vielleicht irgendwann in der Zukunft aktiviert werden kann, damit wir wirklich in eine nachhaltige freie Energiezukunft eintreten können.

Wardenclyffe-Turm und seine Zerstörung
Wardenclyffe-Turm und seine Zerstörung

Befehlsausführer haben das getan, die Anhänger der Religion der Autorität.

Bis heute blockieren die Gefolgsleute der Religionen des Geldes und der Autorität die Umsetzung von Teslas Arbeit – sie heißen Shell, Exxon, Texaco usw. – und es ist ihnen egal, wen sie ausbeuten oder ob sie das lebendige, dynamische Energiesystem zerstören, von dem unser aller Leben abhängt, nämlich die Erde selbst.

Du weißt schon, Profit kommt vor den Menschen, Profit kommt vor der Erde.

Bis zum heutigen Tag verschmutzen diese Parasiten kontinuierlich das System, von dem unser aller Leben abhängt, und wir lassen sie gewähren.

Wir wissen, wie schnell wir Dinge wie die Ölpest im Golf vergessen, sobald die Medien nicht mehr darüber berichten. Wir haben eine derart kurze Aufmerksamkeitsspanne.

Siehst du, es geht nur um Profit, um die Anbetung am Altar des Mammons, und dort wollen sie uns haben.

  • Sie wollen uns ihre Sichtweise aufzwingen.
  • Sie wollen uns eine verwässerte Version der Art und Weise überstülpen, wie die Psychopathen an der Spitze ticken.

Das gilt für die Mehrheit der Menschen auf dieser Welt, so schmerzhaft es auch ist.

Geld ist dein Gott

Und weißt du, wenn das unser Gott ist, dann musst du damit rechnen, für lange Zeit in einem Käfig zu sitzen.

Wenn man diesen Gott über den universellen Gott der gesamten Schöpfung stellt, dann ist meine persönliche Meinung, dass wir verdienen, was wir bekommen. Und wir verdienen nichts Besseres als das, was wir im Moment haben, solange das unser höchstes Wertesystem bleibt.

Moderne Wissenschaft als Mittäter

Durch die Anbetung der Altäre des Geldes und der Autorität wird der größte Teil der so genannten modernen Wissenschaft zur ständigen Kontrolle, Gier und Machtausübung benutzt, anstatt, wie Tesla weise sagte, die Wissenschaft zum Wohle der Menschheit einzusetzen.

Du weißt, dass es darum geht, effektivere Vernichtungswaffen zu entwickeln und die Menschen durch Medien, Lebensmittel und Überwachungssysteme usw. zu kontrollieren. Das ist die „Stärke“ der heutigen Wissenschaft. Leider geht es nicht um die Bereicherung der Menschheit und die Nutzung der Wissenschaft für befreiende Zwecke.

Ich glaube, wenn Tesla hier wäre, würde er uns eines sagen, und er würde es in zwei Worten formulieren – er würde sagen: „Steigt aus!“
Damit hätte er gemeint: Raus aus der Gedankenkontrolle, raus aus dem Kopfkäfig, raus aus den Systemen des illusorischen Glaubens, die nicht dem dienen, was wir sind. Wirf endlich den Fernsehapparat aus dem Fenster!

Das wäre die Botschaft von Tesla, wenn er heute hier wäre. Er würde uns klar machen, dass wir niemals seine Umsetzung für die freie Energie oder irgendeine andere Umsetzung für die freie Energie haben werden, solange wir nicht in einem universellen Geist der Erleuchtung und Einheit zusammenkommen und aus der Weltsicht der Trennung aussteigen und aus diesen völlig illusorischen Religionen herausfinden, die unseren Verstand seit Tausenden von Jahren beherrscht haben.

Wenn wir diese Schlagzeile „Tesla elektrifiziert die ganze Erde – der Erfinder verkündet den Erfolg seines Lebenstraums“ jemals wahr werden lassen wollen, müssen wir uns letztlich nach innen wenden, nach innen schauen und uns fragen: Dienen unsere Glaubenssysteme unserem Wesen und unserem Anliegen, oder stehen wir in innerer Opposition zu diesem Anliegen durch das, was in unserem Kopf und in unserem Herzen vor sich geht?

Ich denke, Tesla hätte jedem von uns gesagt, dass es auf den Einzelnen ankommt, dass die Antwort in der Reflexion liegt, die wir erblicken, wenn wir in den Spiegel sehen.

Letztendlich muss jeder von uns in sich selbst schauen, einen neuen Sinn für Selbstachtung entwickeln und seinen Geist befreien. Wenn wir das tun, sind die Sterne die Grenze.

Quelle

Mark Passio, Scarcity to abundance, Video

Literatur

Claus W. Turtur, Freie Energie für alle Menschen: Raumenergiemotor: Nachweis und Bauanleitung

György Egely, Verbotene Erfindungen: – Energie aus dem »Nichts« – Geniale Erfinder – verspottet, behindert und ermordet

Du möchtest auf dem Laufenden bleiben und erfahren, wenn ein neuer Beitrag erscheint?

Melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter an!

Ca. 1x pro Woche – abmelden jederzeit – kein Spam.

2 Kommentare

  1. Das ist gut verständlich geschrieben. Adorno baute es ausführlich auf, das Autoritätsgebäude im Lebensgefühl und in den Gedanken der Menschen. Jedoch, obwohl viele Menschen weltweit bewusst ein anderes Leben leben, soweit es ihnen möglich ist, zu erwirtschaftende Grundkosten hat schließlich jeder Mensch, nehmen massive Umweltzerstörungen und Kriege eher zu. Was läuft da falsch? Wird der zerstörende Mensch erst frei, wenn er final alles zerstört hat, auch das Autoritätsprinzip in sich selbst, braucht es andere geistige, hier inkarnierten Entitäten?
    Danke für den Artikel. Bin ansonsten mit Rudolf Steiner zugange, der vor Beginn des 1.Weltkriegs sehr klar darauf hinwies, was zu tun sei. Nur, wie gesagt, viele Menschen führen ein spirituelles Leben. Was ist der Fehler?

    1. Hallo Ann,

      danke für deinen Kommentar!
      Soweit ich mich erinnere, beschreibt Adorno den autoritären Charakter in Bezug auf die Familienverhältnisse. Darum geht es in dem Beitrag nicht, sondern um Autorität im Sinne von Obrigkeit, Herrschaft. Die Menschen sind obrigkeitshörig und nehmen Versklavung in Kauf.
      Dazu kommt demnächst ein detaillierter Beitrag (wird im Newsletter angekündigt).

      >Was läuft da falsch? Wird der zerstörende Mensch erst frei, wenn er final alles zerstört hat.

      Die Bevölkerung ist traumatisiert (auch dazu kommt ein Beitrag) und daher von den Eliten manipulierbar. Die Bevölkerung zerstört die Umwelt nicht und beginnt auch keinen Krieg, aber sie duldet ein zerstörerisches Herrschaftssystem und unterstützt es sogar noch.

      >Nur, wie gesagt, viele Menschen führen ein spirituelles Leben. Was ist der Fehler?

      Ich glaube, dass die wenigsten ein spirituelles Leben führen, dafür muss man okkultes (verborgenes) Wissen haben und das wird uns von den Eliten vorenthalten. Es ist zugänglich, aber man muss danach suchen. Auch dazu ist ein Beitrag in Arbeit.

Hinterlasse gerne einen Kommentar