Oktober 1873 -Deutschland, Österreich-Ungarn und Russland bilden den “Dreikaiserbund”

Kanzler Bismarck verhandelt ein Abkommen zwischen den Monarchen von Österreich-Ungarn (Kaiser Franz Joseph), Russland (Zar Alexander II.) und Deutschland (Kaiser Wilhelm I.).

Das Bündnis, bekannt als der Dreikaiserbund, hat drei Ziele:

  1. Der Bund dient der gemeinsamen Verteidigung gegen die wachsenden roten Bewegungen, die seit 1848 Europa massiv bedrohen.
  2. Der Bund will einen Krieg untereinander vermeiden, wenn Differenzen durch Diplomatie beigelegt werden können.
  3. Der Bund richtet sich gegen die Machtausweitung Frankreichs und Großbritanniens sowie gegen Pläne, die die innere Ordnung ihrer Länder bedrohen.

Die militärische und finanzielle Stärke dieser drei Imperien bildet eine mittel-, süd- und osteuropäische Machtbasis, die die Rothschilds und ihre britischen und französischen Auftragskiller nicht kontrollieren können.

Es kann keine Neue Weltordnung geben, bis diese mächtige defensive Koalition der Imperien irgendwie aufgebrochen und einzeln zerschlagen wird.