Die folgenschwere Wahrheit über unterschwellige Botschaften

unterschwellige botschaft

Als Mitglieder der Konsumgesellschaft sind wir alle schon einmal unterschwelligen Botschaften (engl. subliminals) ausgesetzt gewesen.

Sie werden als die dunkle Kunst der Überredung angesehen, die nahe legen, dass Politiker, Werbetreibende oder Filmemacher sie benutzen, um unseren Verstand zu manipulieren und unser Verhalten zu verändern.

Aber funktionieren unterschwellige Botschaften wirklich? Und wenn ja, wie?

Frage: Welches Wort siehst du auf dem linken Bild?

Die wissenschaftliche Erforschung der unterschwelligen Botschaften entwickelte sich rasant weiter, seit sie erstmals in den 1950er-Jahren an die Öffentlichkeit gelangte. Im Folgenden führe ich dich durch 60 Jahre unterschwelliger Forschung und Experimente, damit du dieses Wissen für deine Selbstbestimmung nutzen kannst.

Was sind unterschwellige Botschaften?

Unterschwellige Botschaften sind definiert als Signale unterhalb der absoluten Schwelle unseres bewussten Wahrnehmens. Das Wort “subliminal” (engl.) bedeutet wörtlich “unter der Schwelle”.

  • Als Erstes müssen wir verstehen, dass wir unterschwellige Reize nicht bewusst wahrnehmen können, selbst wenn wir danach suchen. Die absolute Schwelle ist als die niedrigste Stufe eines Reizes definiert, den wir wahrnehmen können, sei es visuell, akustisch oder sensorisch, usw. Wenn ein externer Reiz unter die absolute Schwelle fällt, kann er nicht mit Absicht wahrgenommen werden.
  • Zweitens müssen wir verstehen, dass unterschwellige Wahrnehmung das Ergebnis einer gezielt entworfenen Kommunikationstechnik ist, die darauf hinarbeitet, eine Reaktion zu erzeugen, damit Menschen Dinge tun, die sie normalerweise nicht tun würden.

Supraliminal (überschwellig) ist das Gegenteil von subliminal (unterschwellig). Während beide vom Nervensystem ausgehende Reaktionen hervorrufen und folglich unser Verhalten beeinflussen, können die supraliminalen Reize vom bewussten Verstand wahrgenommen werden.

Ein Beispiel, das veranschaulicht, wie überschwellige Reize unser Verhalten durch bewusste Wahrnehmung beeinflussen, ist das Experiment mit deutschem und französischem Wein.

Bei einem Versuch, der in einem britischen Supermarkt durchgeführt wurde, präsentierte man eine Auswahl an deutschen und französischen Weinen mit gleichem Preis und gleicher Süße.

Der Laden spielte dann an abwechselnden Tagen deutsche und französische Musik. Was dann geschah, ist verblüffend: Der Verkauf von deutschem Wein stieg an Tagen, an denen deutsche Musik gespielt wurde, und das Gleiche geschah mit französischem Wein, wenn französische Musik gespielt wurde.

In diesem Beispiel ist der Stimulus – Musik im Geschäft – überschwellig, weil er bewusst wahrgenommen werden kann. Interessanterweise konnten die Konsumenten in diesem Fall zwar die Musik im Laden hören, aber nur sehr wenige von ihnen gaben an, dass die Musik ein Grund für die Wahl des Weins war.

Überflüssig zu erwähnen, dass überschwellige Botschaften am besten wirken, wenn wir sie nicht wahrnehmen.

Wie unterschwellige Botschaften funktionieren

Unser Verstand besteht aus zwei zusammenwirkenden Teilen: dem bewussten und dem unterbewussten.

  • Unser Bewusstsein gibt uns die Kontrolle über unseren Verstand.
  • Mit dem Bewusstsein können wir denken, urteilen, fühlen und bewusst erleben.

Der von Freud populär gemachte Begriff “Unterbewusstsein” bezieht sich auf den Teil unseres Geistes, der unterhalb des bewussten Wahrnehmens arbeitet. Stelle es dir als ein geheimes Versteck für unsere Wünsche, Motive und Erfahrungen vor, die außerhalb unseres Bewusstseins liegen.

Das wirklich Faszinierende daran ist, dass unser Unterbewusstsein immer auf Autopilot läuft.

Unser Unterbewusstsein ist mächtiger als das Bewusstsein, wenn es um die Verarbeitung von Informationen geht: Das Unterbewusstsein ist in der Lage, 20.000 Bits an Informationen gleichzeitig zu verarbeiten, während das Bewusstsein nur 7 ± 2 Bits an Informationen zur gleichen Zeit verarbeiten kann.

Die wichtigsten Entscheidungen werden auf der Ebene des Unterbewusstseins getroffen.

Bist du dir im Verlauf des Tages jedes Mal bewusst, wenn du ein- und ausatmest? Oder über jeden Schritt, den du machst, um nicht zu fallen? Das ist unterbewusstes Handeln.

Unterschwellige Botschaften appellieren an unser Unterbewusstsein. Sie funktionieren über einen Prozess, bei dem äußere Sinnesreize Reaktionen auslösen, ohne dass wir die Signale bemerken.

Betrachten wir nun diese unterschwelligen Sinnesreize näher.

Die moderne Wissenschaft hat 37 bekannte Sinneseindrücke in sieben großen Kategorien entdeckt:

  • visuell,
  • auditiv,
  • taktil (Berührung),
  • olfaktorisch (Geruch),
  • gustatorisch (Geschmack),
  • vestibulär (Gleichgewicht und Bewegung) und
  • propriozeptiv (Körperwahrnehmung).

Davon dominiert die visuelle Kategorie unsere Wahrnehmung.

Nach aktuellem Kenntnisstand zielen unterschwellige Botschaften auf zwei Sinne ab: den visuellen und den auditiven. In jeder Kategorie gibt es verschiedene Techniken.

Visuelle unterschwellige Botschaften

Es gibt zwei Arten von unterschwelligen visuellen Botschaften: subvisuelle und eingebettete.

Subvisuelle Hinweise werden so schnell eingeblendet – in der Regel einige Millisekunden – dass der Betrachter sie nicht wahrnimmt.

In dem klassischen Experiment von James Vicary wurden zwei Bilder mit den Worten “Durstig? Trink Coca Cola” und “Hungrig? Iss Popcorn” in einem Film eingeblendet. Das geschah so schnell, dass die Filmbetrachter sie nicht wahrnehmen konnten.

unterschwellige Botschaft

Die nächste Grafik wurde unter Verwendung des originalen Starbucks-Logos zusammengesetzt – um seinen wahren Ursprung zu zeigen. Es basiert auf einer Zeichnung aus dem 15. Jahrhundert von einer antiken griechischen zweischwänzigen Meerjungfrau. Ja, eines der am weitesten verbreiteten Logos der Welt zeigt tatsächlich eine Meerjungfrau, die ihre Fischbeine spreizt und sie an diesen… wie nennt man sie? Oh, Füßen, hält.

Unterschwellige Botschaft im Starbucks-Logo


Das nächste Bild zeigt das Firmenschild von “Jack in the box”, einer amerikanischen Schnellrestaurantkette mit Sitz in San Diego. Darauf ist subtil das Fisch-Symbol dargestellt. Für den gläubigen, christlichen Teil der Bevölkerung. Oder weil nur Jesus in der Lage wäre, einen Weg zu finden, zwei Tacos für 99 Cent zu verkaufen und trotzdem einen Gewinn zu machen?

Unterschwellige Botschaft: das Jesus-Fisch-Symbol

Skittles – eine Beeren Sexplosion?

Akustische unterschwellige Botschaften

Es gibt zwei Arten von akustischen unterschwelligen Botschaften: unhörbare Botschaften und Hintergrundmaskierung (Backmasking).

Unhörbare Botschaften sind leise Botschaften, die in lautere Audiodateien eingefügt werden, so dass sie nicht gehört werden können.

Backmasking ist eine Videobotschaft, die rückwärts aufgenommen wurde, so dass die Originalbotschaft beim Vorwärtsabspielen verschleiert wird. Diese Methode wird oft in der Popmusik verwendet, wie z. B. in dem berühmten Backmasking-Song “Number 9” der Beatles. Die Phrase “Number Nine” wurde in dem Song ständig wiederholt, und wenn sie rückwärts abgespielt wurde, entstand “turn me on, dead man”.

Im Zusammenhang mit dem Verdacht, dass Paul McCartney tot war und durch ein Double ersetzt wurde, stand der Track “Revolution No. 9” aus dem “weißen” Album. Darin wurde vermutlich die Geschichte in Ton erzählt, wie Paul gestorben ist. Der bizarrste Teil ist die Eröffnungssequenz, in der man einen Mann mit britischem Akzent hört, der “Nummer neun…Nummer neun…Nummer neun” wiederholt. Rückwärts abgespielt klingt es ganz klar wie “Turn me on, dead man…turn me on, dead man”.

Eine Chronologie unterschwelliger Botschaften

Es folgt ein kurzer Überblick über die Geschichte der Experimente und Entdeckungen mit unterschwelligen Botschaften. Einige der Ereignisse erwiesen sich später als Falschmeldungen, wie z.B. das James Vicary “Eat Popcorn” Experiment.

Aber die Kontroversen lösten danach jahrzehntelange akademische Forschung zu diesem Thema aus.

  • 1956, James Vicary Experiment. In diesem berühmten Experiment, das mit 45.699 Kinobesuchern in einem Kino in New Jersey durchgeführt wurde, blendete James Vicary “Eat Popcorn” und “Drink Coke” für ⅓ einer Millisekunde während eines Films ein, um zu sehen, ob der Verkauf von Coca-Cola und Popcorn steigen würde. Während Vicary behauptete, dass der Verkauf von Popcorn um 57,5 % und der von Coca-Cola um 18,1 % aufgrund des Experiments anstieg, gestand er später, dass diese Zahlen gefälscht waren. Einige spekulierten, dass Vicarys Geständnis dazu diente, die unterschwellige Botschaft von ihrem schlechten Ruf zu befreien.
  • 1957, The Hidden Persuaders von Vance Packard. In diesem Bestseller untersuchte Packard psychologische Techniken, die von Werbetreibenden eingesetzt werden, um Verbraucher zu motivieren. Er machte das Konzept der unterschwelligen Botschaften in der breiten Masse bekannt. Das Buch verkaufte sich über eine Million Mal.
  • 1958 verkaufte WAAF Chicago “unterschwellige” Werbespots, nachdem sie geflüsterte Botschaften wie “Drink 7 Up” und “Buy Oklahoma Oil” getestet hatten.
  • 1971, Die In-Flight Motion Pictures, Inc. kündigt in der New York Times an, dass sie mit dem Verkauf von unterschwelligen Werbespots beginnen, die in die Filme eingebettet sind, die sie an alle großen Fluggesellschaften verkaufen.
  • 1973, Das Buch Subliminal Seduction von Wilson Bryan Key erschien, in dem der Autor behauptet, dass Werbetreibende unterschwellige Bilder von Sex, Tod und Brutalität einbetten, um unser Kaufverhalten zu manipulieren. Das Buch war damals bahnbrechend.
  • 1974 gab die FCC eine öffentliche Bekanntmachung gegen die Verwendung von unterschwelligen Botschaften heraus, mit der Begründung, dass diese irreführend sind und dem öffentlichen Interesse widersprechen.
  • 1981, Warner Brothers gab zu, dass in dem Kinofilm “Der Exorzist” eine Todesmaske für 2/100 einer Sekunde bildschirmfüllend eingeblendet wurde.
  • 1982, Die Studie “Hintergrundmusik und Einkaufsverhalten im Supermarkt” von Ronald E. Milliman deckte den Zusammenhang zwischen dem Tempo der Musik und dem Tempo des Einkaufens im Supermarkt auf. Die Verwendung von Musik mit langsamem Tempo führte zu einer 38,2 %igen Steigerung des Umsatzes im Vergleich zu Musik mit schnellem Tempo.
  • 2000, “RATS” in George W. Bush-Wahlwerbung. In diesem umstrittenen 30-Sekunden-Wahlkampfvideo blitzen weiße Blockbuchstaben, die das Wort “RATS” darstellen, für 1/30 einer Sekunde auf, während Kritik an Al Gores Gesundheitsplan abgespielt wird, gefolgt von einem fragmentierten Auftauchen des Wortes “Bureaucrats”.
  • 2008, Wie Apple dich “anders denken” lässt von Grinne M. Fitzsimons, Tanya L. Chartrand und Gavan J. Fitzsimons. In diesem Experiment wurden 341 Universitätsstudenten gebeten, eine Aufgabe zur visuellen Schärfe durchzuführen, bei der Apple- und IBM-Logos sehr schnell aufblitzten. Probanden, die unterschwellig dem Apple-Logo ausgesetzt waren, konnten kreativere Lösungen finden als diejenigen, die mit IBM-Logos konfrontiert wurden.

Fazit

Nachdem wir die Geschichte der unterbewussten Experimente durchlaufen haben, wird deutlich, dass unterschwellige Botschaften nicht einfach nur schwarze Magie sind – es gibt eine wissenschaftliche Grundlage dafür. Und unabhängig davon, wie sehr wir die Kontrolle über unsere Reaktionen haben wollen, wir unterliegen äußeren Manipulationen – egal ob wir uns dessen bewusst sind oder nicht.

Daher ist es von großer Bedeutung, bewusst zu entscheiden, womit wir unsere Augen und Ohren füttern!

Literatur

Mario Kellermann: Suggestive Kommunikation: Unterschwellige Botschaften in Alltag und Werbung

  • Abonniere neue Beiträge
  • Kein Spam
  • Jederzeit kündbar

 

 

Mehr zum Thema:  Wer und wo sind die aggressivsten Kriminellen und wie werden wir sie los?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.