Die verheimlichte Menschheitsgeschichte

Wissenschaft, Massenmedien, Bildungseinrichtungen, Buchverlage, TV-Dokumentationen, Hollywood-Filme, Geistliche und Politiker jeder Couleur singen alle das gleiche Lied.
Es scheint buchstäblich kein Tag zu vergehen, an dem nicht irgendeine Art von Medienreferenz zu dieser simplen Narrengeschichte auftaucht, die uns als die „Weltgeschichte“ aufgetischt wird; eine alberne Kinderfabel, die ach so bequem die vorangegangenen Jahrzehnte, Jahrhunderte und sogar  Jahrtausende kritischer Geschichte, die in die großen Weltkriege unserer Zeit mündeten, ignoriert, wichtige Informationen auslässt und eine Lüge nach der anderen konstruiert.

In der Tat läuft die „offizielle Geschichte“ auf eine fabrizierte Verlogenheit von solch gewaltigen Ausmaßen hinaus, dass der menschliche Verstand es schwer haben wird, die tatsächliche Wahrheit der großen Ereignisse zu verarbeiten, egal wie zwingend die Argumente auch sein mögen.

Weil das schwachsinnige Mantra nie infrage gestellt wird, nimmt der öffentliche Verstand es ganz natürlich als eine unbestreitbare Wahrheit an, vergleichbar mit dem Glauben an 2 + 2 = 4.

Das ist es, was die Mythologie von einer gewöhnlichen Lüge unterscheidet. Während eine Lüge in wenigen Minuten oder höchstens Tagen ausgeräumt werden kann, kann es bei Mythen 100 Jahre oder länger dauern, bis sie aus der Welt geschafft sind.

Eine ernste Warnung: Wenn du nicht mit dem emotionalen Unbehagen und der intellektuellen Demütigung umgehen kannst. Wenn dein versteinertes Weltbild auf dieser Seite auf den Kopf gestellt wird, solltest du jetzt nicht weiterlesen und einfach wegklicken. Denn wenn du erst einmal anfängst, dich mit den kritischen Daten der Menschheitsgeschichte zu befassen, kannst du sicher sein, dass du nicht in der Lage sein wirst, die selbstverständlichen Schlussfolgerungen zu widerlegen, die sich logischerweise aus diesen Fakten ergeben – es sei denn natürlich, du bist geisteskrank.

Mythen sterben langsam; ebenso wie das menschliche Ego.